Konzerte und Lesungen werden im KunstForumEifel in unregelmäßigen Abständen monatlich durchgeführt. Einen Überblicke erhalten Sie hier.

 

Konzert mit Roland Vossebrecker

Am Samstag, den 7. Dezember um 19:00 gibt es einen Klavierabend mit Roland Vossebrecker am Flügel. Im Rahmen seiner Initiative “ Konzerte gegen den Klimawandel – Konzerte gegen den Hunger“ spielt er ein Benefizkonzert für OXFAM im KunstForumEifel. Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten. Alle Spenden gehen an die Hilfsorganisation Oxfam.

Programm:
– Johann Sebastian Bach, Präludien und Fugen aus „Das wohltemperierte Klavier“
– Johannes Brahms,  vier Klavierstücke
– Roland Vossebrecker,  Klavierwerke und einige Überraschungen

Den Flyer zum Konzert finden Sie hier.  Den Presseartikel von Stephan Everling (Kölner Stadtanzeiger vom 9. Dezember 2019) finden Sie hier.

Lesung zur Matinee mit Peter Bähr

Am Sonntag, den 3. November 2019 fand um 11 Uhr im KunstForumEifel eine szenische Lesung mit dem Performance- und Konzeptkünstler Peter Bähr statt: „Am Knochen nagt der Falter bunt / Bellt gutgelaunt grad wie ein Hund“.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Dauer etwa 90 Minuten, Pause nach dem 1. Akt. Nach der Vorstellung gibt es für die Unentwegten noch eine Open-end Gesprächsrunde. Den Besucher erwartet eine amüsante Matinee, voll sprühendem Sprach- und Wortwitz‘, Un- und Hintersinn!

Den Flyer zur Lesung können Sie hier einsehen.

Copyright Fotos Gisela Grapatin.

Klavierabend mit Maria Heister

Der Klavierabend mit Maria Heister am Samstag, den 19. Oktober um 19:00 Uhr steht unter dem Thema „Romantik in der Klaviermusik“. Der Eintritt beträgt 15 €.

Maria Heister spielt Stücke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Robert Schumann und Franz Liszt. Das Programm wie folgt:

F. Mendelssohn-Bartholdy, Lied ohne Worte fis dur op.19 Nr.5  Piano agitato 
L. van Beethoven, Sonate es dur op.81a ,,Les adieux“
J.S. Bach   Präludium b-moll  aus WTK I

–  Pause  – 

R. Schumann  Aus ,,Papillons“ op.2 Nr. 10 vivo, piu lento und Nr. 11 vivo, piu lento , vivo 
J. Brahms  Rhapsodie g moll op. 79 Nr.2 
F. Liszt Mephisto-Walzer  Allegro vivace (quasi presto) 

Den Flyer zum Konzert finden Sie hier.  Copy Right des Fotos:  Maria Heister.

Lesung mit Theo Breuer

Am Donnerstag, den 26. September 2019, las Theo Breuer von 19 bis 21 Uhr im KunstForumEifel in Gemünd im Rahmen der Reihe „Rotes Haus im Park“ zum einen neue Gedichte, zum anderen stellte er die 20 Romane umfassende Longlist des Deutschen Buchpreises vor.

Zu deren Lektüre hat er in den vergangenen Wochen den langen Essay „Zwanzig Tage – zwanzig Romane : Ein Buchspiel“ geschrieben. Darin heißt es u.a.: „Lesen heißt doppelt leben. Ist es ganz falsch, zu behaupten, die zwanzig Romane lägen schön brav beieinander auf diesem Tisch im Prosazimmer, als könnten sie kein Wässerchen trüben? Dabei höre ich doch, wie es aus ihnen brodelt und dampft und knallt und zischt.“

Die Besucher erwartet eine spannende, amüsante, abwechslungsreiche und erhellende Reise durch die zeitgenössische Literatur im deutschen Sprachraum. Der Eintritt ist frei.  Den Flyer gibt es hier

Copyright des Fotos:Theo Breuer

Lesung mit Norbert Scheuer

Am Donnerstag, den 1. August um 19:00 Uhr las Norbert Scheuer im KunstForumEifel aus seinem gerade erst erschienen neuen Roman „Winterbienen“.  Theo Breuer gab eine Einführung in das Werk; er las aus seiner fast zeitgleich erscheinenden Monographie „Winterbienen im Urftland – Empfundene/erfundene Welten in Norbert Scheuers Gedichten und Geschichten“.

Die 90-minütige Veranstaltung war mit ca 140 Besuchern sehr gut besucht. Der Eintritt war frei. Nach der Lesung gab es  Gelegenheit für Gespräche mit beiden Autoren. Den Flyer finden Sie hier.

Copyright Foto, Elvira Scheuer

 

Konzert mit Wolfgang Kalb

Im Rahmen des Events Jagdszene: Kunst spielt Wolfgang Kalb am Sonntag, den 23. Juni um 14:00 Fingerpickin‘ & Bottleneck Blues Guitar. Der Eintritt war frei.

Matinee Literatur

Am Sonntag, den 2. Juni 2019 liest und erzählt um 11.00 Uhr Hassan Deldjouye Shahir Geschichten, Gedichte und Märchen auf persisch und deutsch. Der Eintritt war frei.

Konzertabend mit Kontrabassist Christian Hinz

Am Samstag, 18. Mai 2019 findet ab 19 Uhr ein Konzert mit dem Kontrabassisten Christian Hinz statt. Er bringt neue Ausdrucksmöglichkeiten zwischen Klassik, Pop und Weltmusik zu Gehör. Der Einritt betrug 15 €. Den Flyer finden sie hier.

Christian Hinz, ursprünglich klassisch ausgebildet, wurde später Schüler des französischen Virtuosen François Rabbath, der ihn in seiner „Nouvelle Technique de la Contrebasse“ unterrichtete. Durch weiterführende Studien begegnete er diversen Instrumentalisten aus verschiedenen Kulturen, deren Einflüsse er in sein Spiel adaptierte. Christian Hinz praktiziert verschiedene Spielweisen auf seinem Instrument. So musiziert er gleichermassen mit französischem, wie auch deutschem Bogen und übernahm Gitarrentechniken auf den Kontrabass. Auf dem Kontrabass spielt er in einer eigens von ihm eingeführten Quint-/Quartstimmung. Die neue Stimmung in C,G,D,g,c verleiht dem Instrument einen größeren Tonumpfang und neue Ausdrucksmöglichkeiten. Christian Hinz musizierte in verschiedenen klassischen Ensembles und Orchestern. Als Multiinstrumentalist wirkt er in diversen Studioprojekten im Bereich Pop, Rock und Weltmusik mit. Solistisch präsentiert er auf dem Kontrabass überwiegend Eigenkompositionen und eigene Arrangements moderner klassischer Komponisten, wobei es auch Raum für Improvisation gibt. Dabei zaubert er mit unorthodoxen Spieltechniken; die Fähigkeit des Soloinstrumentes werden zu wirklich konzertanter Rhythmik und Vielstimmigkeit erweitert. (Foto von Peter Tümmers).

Konzertabend „Duo con moto“

Am Samstag, den 4. Mai 2019 fand um 19 Uhr ein Kammerkonzert „Weltenbilder“ mit dem Duo con moto statt. Anna Göbel, Violine und Anna Catharina Nimczik, Violoncello spielen Werke von Ludwig van Beethoven, Ermanno Wolf-Ferrari, Reinhold Glière, Johan Halvorsen und Erwin Schulhoff. Der Eintritt kostete 15 €.

Lyrik „Rotes Haus im Park“

Theo Breuer liest am Sonntag, den 28. April 2019, ab 11 Uhr Gedichte unter dem Motto „Rotes Haus im Park. Gedichte in Petersburger Hängung. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen

Lesung mit Rita Rosen im Rahmen der Varanstaltung „Zu Gast in der eigenen Heimat“

Das KunstForumEifel beteiligt sich an der Veranstaltung „zu Gast in der eigenen Heimat“ der Eifel-Touristik. Es findet ein Aktionstag am Sonntag, 7. April 2019 von 10 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Den ganzen Tag über gibt es Führungen zur Ausstellung und zum Archiv des Fördervereins Maler der Eifel e.V.

Es finden am Nachmittag auch Lesungen statt. Rita Rosen liest Haikus „HAIKU OP PLATT“ um 15:00. Meditative Klänge begleiten ihren Vortrag. Der Eintritt ist frei. Ein Haiku ist ein japanisches Kurzgedicht, dessen Grundform auch in die deutsche Lyrik Eingang gefunden hat. Rita Rosen hat zwei Bände mit Haikus im Eifeler Platt veröffentlicht „Eefeljold“ und „Kermesboom“. Hierin hat sie Erlebnisse im Alltag und Feste und Bräuche der Eifel verarbeitet.

Rita Rosen, geboren in der Eifel, ist Professorin im Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Wiesbaden und Kulturbeauftrage der Hochschule. Sie ist langjährige Leiterin der Schreibwerkstatt der FH und Kulturbeauftragte einer neugeschaffenen Wiesbadener Poetikdozentur. Sie ist Mitglied der Deutschen Haikugesellschaft. Als Lyrikerin veröffentlichte sie zahlreiche Gedichte und leitet seit etlichen Jahren den Haiku-Kreis Wiesbaden.

Flamencoabend im KunstForumEifel

Am Freitag, den 29. März 2019 um 19:00 präsentiert der auch international bekannte Gitarrist Reimund Popp – El Peluito – „Brasilianas y Andalusianas“. Der Eintritt beträgt 15,- €.

Reimund Popp spielt klassische Adaptionen und Eigenkompositionen aus der Welt der spanischen und lateinamerikanischen Musik. Im ersten Teil des Abends beschäftigt er sich mit der Musik Brasiliens und im zweiten Teil mit den musikalischen Traditionen Andalusiens. Dazu nutzt er die Flameco- wie auch der klassischen Gitarre. Die Zuhörer erwartet ein musikalischer Vortrag von hoher Perfektion – ausdrucksstark, leidenschaftlich und nuancenreich.

Lesung – Ein Schwitters – Abend

Am Samstag, 16. Februar 2019 fand um 19 Uhr im KunstForumEifel ein musikalisches Dada-Programm mit Petra Kalkutschke und Matthias Höhn und 8 Instrumenten statt. Der Eintritt betrug 15 €, Pappnasenträger 10 €, wer Anna heißt 5 €, Annas, die Pappnasen tragen, auch 5 €. Seien Sie willkommen und lassen sich überraschen.

Konzert am Abend

Zum Holocaust – Gedenktag am 27. Januar 2019 veranstaltete das KunstForumEifel um 18:00 Uhr ein Konzert am Abend: „Wann singt ein Jude?“ Ein multimediales Programm über das sprechende in der Jüdischen Musik, von und mit dem Bonner Klezmermusiker Georg Brinkmann. Der Eintritt war frei.

Matinee Literatur

Am Sonntag, den 13. Januar 2019 findet um 11:00 Uhr eine Literatur Matinee statt. Helmut Kesberg liest und zeigt mit Projektor Auszüge aus seinem Comic „Im Dschungel der Kunstwelt“. Erfahrungen des Künstlers Georg K., aufgezeichnet von seinem Freund Herrmann van der Plinten. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Benefizkonzert für Oxfam im KunstForumEifel

Roland Vossebrecker spielt am Samstag, den 15. Dezember 2018 um 18:00 Uhr im KunstForumEifel. Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten, alle Spenden gehen an die Hilfsorganisation Oxfam. Es wird folgendes Programm gespielt:

– Johann Sebastian Bach, ausgewählte Charakterstücke aus „Das wohltemperierte Klavier“
– Johannes Brahms, vier Klavierstücke
– Roland Vossebrecker, drei Sonatinen in Kanonform

Konzert Winterreise

Samstag 25. November 2018 um 18.00 Uhr, ein Cyclus von Liedern von Wilhelm Müller, für eine Singstimme mit Begleitung des Pianoforte, komponiert von Franz Schubert. Op. 89, Jörn Schümann, Bassbariton / Prof. Dr. Klaus Desch, Klavier.

Konzert am Abend

Am Freitag, den 16. November 2018 um 19:00 Uhr gab es im KunstForumEifel ein Kammerkonzert für zwei Streicher. Cordula Kurthen (Violine) und David Hecker (Viola) spielten Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, Bohuslav Martinu, Johann Wenzel Kalliwoda und Jean Sibelius. Der Eintritt betrug 15,- €.

Programm:
1.: Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) – Duo Nummer 1, KV 423 in G-dur
Allegro, Adagio, Allegro
2.: Bohuslav Martinu (1890 – 1959) – Drei Madrigale
Poco Allegro, Poco Andante, Allegro

– Pause –

3.: Joseph Wenzel Kalliwoda (1801 – 1866) – Duo Nummer 1, op. 208
Adagio sostenuto Allegro non tanto, Andante moderato, Prestissimo, Allegro risvigliato
4.: Jean Sibelius (1895 – 1957) – Duo in C-Dur

Literatur zur Matinee

Am Sonntag 4. November 2018 fand ab 11.00 Uhr eine Literaturveranstaltung zum „Das Buch vom Stellmacher“ statt. Der Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker Toni Huber stellt sein neuestes Werk vor. Bei freiem Eintritt wird um Spenden gebeten.

Der Stellmacher ist ein Rückwärts- und Querfeldein-Denker:

Lakonisch, bauernschlau und hintergründig philosophiert der Stellmacher über Gott und die Welt, das Naheliegende und Verborgene. Ein vormoderner Nonkonformist, dem die kleine Welt des Dorfes genügt, um die großen Zusammenhänge zu erkennen. Toni Huber hat mit dem Stellmacher eine Figur geschaffen, die den Leser – und den Hörer – zum Lachen wie zum Nachdenken herausfordert. In den Geschichten zeigt sich der Autor wieder als Meister der Sprachmagie und der reflektierten Kurzprosa.

Theater am Abend

Am Samstag 27. Oktober 2018 fand ab 19.00 Uhr ein Theaterstück „Frida Kahlo, ein Bilderleben“ statt. Die Schauspielerin Karin Kroemer collagiert Motive aus den Bildern sowie Texte von Frida Kahlo mit eigenen Texten zu einer szenischen Annäherung an die mexikanische Malerin. Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 16,- Euro.

Konzert am Abend

Am Samstag 6. Oktober 2018 fand ab 19.00 Uhr ein Klavierabend mit Frau Maria Heister statt. Sie spielte:

C. Debussy Arabeske Nr.2,
W.A. Mozart Fantasie c-moll K.V. 475,
R. Schumann aus Fantasiestücken op.12,
und nach einer Pause:
L. van Beethoven Sonate op.13 „Pathetique“,
F.Chopin Nocturne op.32 Nr.1.

Maria Heister gibt zu den ausgewählte Stücken eine Einführung. Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 15,- Euro.

Charakteristisch für ihre Konzerte ist die sorgfältig aufeinander abgestimmte Auswahl und Reihenfolge der Musikstücke. Dazu gehört, dass sie den Kontakt mit dem Publikum für sehr wichtig hält. Sie gibt zu jedem Stück eine Erläuterung, die nicht in erster Linie musikwissenschaftlich ist, sondern versucht, die Hintergründe, die geschichtlichen Zusammenhänge und vor allem die psychologischen Aspekte der Musik in die Interpretation hinein zu nehmen. Auf diese Weise sind ihre Konzerte mehr als ein bloßes Präsentieren von Musikstücken. Sie geraten geradezu zu einem Kunstwerk, in dem die einzelnen Teile miteinander verknüpft, aufeinander bezogen sind und sich zu einem Ganzen zusammenfügen (Quelle G. H. Kulturserver NRW).

Gastkonzert Häzzblood

Samstag, dem 8. September 2018 fand um 20 Uhr im KunstForumEifel ein Gastkonzert der Gruppe Häzzblood statt.

Litera-Tour-Duett

Michael Althausen und Karyn von Ostholt-Ragenas lesen launige Gedanken über die Liebe als solche, mit eigenen Texten. Das Litera-Tour-Duett findet statt am Sonntag, den 1. Juli 2018, 11:00 Uhr in der Matinee im KunstForumEifel. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Dauer ca. 60 Minuten.

Das Litera-Tour-Duett hat eine überaus vergnügliche Matinee zusammengestellt und inszeniert. In „… ach ja, die Liebe!“ lesen sie aus eigenen Texten launige Gedanken über die Liebe als solche. Karyn von Ostholt-Ragenas und Michael Althausen – beides Schauspieler – sind das Litera-Tour-Duett. Sie haben sich so benannt, weil sie literarische Schätze heben und auf Tour zu Gehör bringen.

Lesung mit Christa Wißkirchen

Die Lyrikerin Christa Wißkirchen liest am Sonntag, den 10. Juni 2018 um 11:00 Uhr in der Reihe Matinee Literatur im KunstForumEifel. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. (Dauer ca. 60 Minuten).

Christa Wißkirchen ist ein großer Solitär in der zeitgenössischen Lyrikszene. Unter den deutschsprachigen DichterInnen besticht sie durch ihre eigene, einzigartige Sprache. Ironie, Geist, ein präziser Blick und frappierende, treffgenaue Bilder kennzeichnen ihre Gedichte. Sie lesen zu hören und zu erleben ist ein großes Vergnügen.

Lesung mit Helmut Schmale

Der Dichter Helmut Schmale stellt am Sonntag, den 6. Mai 2018 um 11:00 in der Reihe Matinee im KunstForumEifel seine Lyrik vor. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen. (Dauer ca. 60 Minuten)

Helmut Schmale gibt eine Einführung in sein Schaffen und kommentiert sein Werk. Vorgetragen werden die Gedichte von der Schauspielerin Petra Kalkutschke. Sie liest einen Querschnitt aus seinen zahlreichen Veröffentlichungen und unveröffentlichte Gedichte. Helmut Schmales Lyrik ist von hoher Eindringlichkeit. Charakteristische Merkmale der Gedichte sind ihre Einfachheit und lakonische Verknappung. Seine Themen schöpft er aus dem Alltag. Sie schildern Momentaufnahmen, kurzes Innehalten im Tagesgeschehen und immer wiederkehrend der Zweifel an der Sprache, am Wort.

Kammerkonzert im KunstForumEifel

Deutsch-chilenisches Trio gibt Stücke von Mozart, Chopin und Beethoven.

Am Sonntag, den 12.02.2017 fand um 18:00 Uhr im KunstForumEifel ein kammermusikalisches Zwischenspiel statt. Alfonso Bögeholz Fuentes (Klavier), Arne Diekow (Violoncello) und Wolfgang Gebhard (Klarinette) spielen Stücke von Mozart, Chopin und Beethoven. Die Besucher hatten neben dem Konzert Gelegenheit, sich die laufende Ausstellung Bilder für über’s Sofa anzuschauen.

Gegeben wird in deutscher Erstaufführung das Konzert für Klarinette und Orchester, KV 622, von Wolfgang Amadé Mozart in einer Klavierreduktion von Alfonso Bögeholz Fuentes für Klarinette und Klavier. Darauf folgt Frederic Chopins Fantasie-Impromptu op. 6 und nach einer Pause endet das Zwischespiel mit dem Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier op.11 von Ludwig van Beethoven, dem Gassenhauer-Trio.

Zu den Ausführenden:
Alfonso Bögeholz Fuentes ist ein chilenischer Pianist und Komponist, Studium in Chile und Köln.
Arne Diekow ist Violoncellist, Studium in Leipzig und Düsseldorf.
Wolfgang Gebhard ist Klarinettist, Musikpädagoge und Herausgeber (arundo-edition), Studium in Köln.
Alle unterrichten ihr Instrument.

Die Klavierreduktion des Mozart-Konzertes erschien in der arundo-edition, Köln.

Gastkonzert im KunstForumEifel

Montag, dem 14. November 2016 fand um 19.30 Uhr im KunstForumEifel ein Gastkonzert der Musikschule mit Mitgliedern des „American Virtuosi“ statt.

Die berühmte amerikanische Musikerfamilie Borowsky verbindet eine Konzertreise durch Europa mit einem Aufenthalt im Kneipp-Kurort Gemünd. Unter dem Dach der Musikschule werden drei Mitglieder des Ensembles, Charles (Gesang und Harmonic), Cecylia (Violoncello) und Emmanuel Borowsky (Violine) Werke von J. S. Bach, P. B. Haim, J. Halvorsen sowie eigene Kompositionen und Bearbeitungen zu Gehör bringen. Sowohl kulturelle als auch soziale Organisationen in den USA und im Ausland haben die Musikerfamilie für ihre exzellenten musikalischen Darbietungen und ihr soziales Engagement ausgezeichnet. Kein Wunder, dass sie so in renommierten Konzertsälen, wie beispielsweise der Carnegie Hall,auf Festivals und als Gastmusiker bei verschiedenen Symphonieorchestern konzertierten.

Der Eintritt war frei, um eine angemessene Spende wurde gebeten.

Menü schließen