Open-Air-Ausstellung: „KIF 2024 – KI und andere Lebewesen“

„Cogito ergo sum“ behauptete René Decartes vor 383 Jahren und läutete damit das Zeitalter der Aufklärung ein. Der Mensch wurde Schöpfer seines Selbst. Der Individualismus war geboren. Und so änderte sich auch in der Kunst das Verständnis von Künstlertum vom namenlosen Ereignis der Höhlenmalerei in Richtung eines schöpferischen Personenkults, dem bis zum heutigen Tage nicht nur auf dem Kunstmarkt gehuldigt wird. Das künstlerische „Genie“ war geboren und wird von nun an als individueller Schöpfer über die namenlosen Individuen der Gesellschaft gestellt. 

Mit der Aufklärung wird dann auch der Weg frei in die Ära der neuronalen Netze und der „Künstlichen Intelligenz (KI)“. Und so taucht gar heute die Frage auf: „Kann KI Kunst?“ – Weltuntergangsängste werden wach, die Gefahr des „Plagiats“ kratzt hörbar am einzigartigen Werkcharakter künstlerischen Schaffens. „ChatGPT“, „DALL-E“ und „Midjourney“ zaubern wie von Selbst in Sekunden und Minuten Texte und Bilder, „Werke“ auf den Bildschirm, die wahrlich schwindelig machen – vorausgesetzt, man stellt die richtigen Fragen. Denn die KIs und AIs sind gar nicht (schöpferisch) intelligent. Sie sind nur schnell und können gefragt auf das gesamte digitale Wissen dieser Welt zugreifen, das ihnen antrainiert wurde in ihrem „Dasein“ in der mathematischen Welt der angewandten Statistik. 

„KI und andere Lebewesen“ ist der Titel der diesjährigen Open-Air Ausstellung „Kunst im Fluss 2024“ (KIF 2024) an den Ufermauern der Flüsse Urft und Olef in der Eifel im Rahmen der Ausstellungstätigkeiten des ‚KunstForumEifel Gemünd‘. Vom 16.6.2024 bis Oktober 2024 werden 40 Arbeiten auf bedruckten Planen in der Größe 200 x 150 cm ausgestellt. Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen.  

Zur Eröffnung der Open-Air-Ausstellung startet parallel eine weitere Ausstellung im ‚KunstForumEifel‘. Einen Monat später finden im Rahmen einer Veranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des ‚KunstForumEifel‘ Gemünd und zur Erinnerung an die große Flutkatastrophe, von der auch das KunstForumEifel betroffen war, am 13. und 14. Juli 2024 verschiedene Live-Musik- und Theater-Veranstaltungen vor und im ‚KunstForumEifel‘ in Schleiden-Gemünd statt. 

Ansprechpartner: Jürgen A. Roder         E-Mail: kif.2024.kufo@gmail.com             Info „KIF 2023“: kif.jaroder.de

Den Flyer finden Sie hier.

Kooperationspartner GfW
Gesellschaft für Wirtschaft, Tourismus und Veranstaltungen mbH, Schleiden

 

Gefördert von